FANDOM


Robert Leopold Graf von Saint Germain ist der Gründer der nach ihm benannten Loge des Grafen von Saint Germain und der erste Großmeister dieser. Als Erster erkannte er den Nutzen des Chronografen und war in der Lage, die Prophezeiungen zu entschlüsseln. Er ist der fünfte Zeitreisende im Kreis der Zwölf und somit der Smaragd. Bis zu Gwendolyns Geburt war er unsterblich und will deshalb um jeden Preis, dass sie stirbt, um ewig leben zu können. Es scheitert jedoch und er wird eingesperrt.

LebenBearbeiten

Der graf

Der Graf und Gideon.

Über sein Leben wird allgemein recht wenig erzählt.

Als uneheliches Kind wuchs er in der Toskana auf und suchte trotz vieler Schwierigkeiten seinen leiblichen Vater, der vermutlich Robert Gregory de Villiers war, während Maria Anna von der Pfalz wohl seine Mutter war. Sein Adelstitel ist deshalb nicht echt.

Er unternahm viele Reisen durch Europa und Asien. Im Himalaya erlernte er in einem geheimen Orden seine Fähigkeit, nur mit dem Geist in das Bewusstsein anderer Menschen einzudringen und diese etwa zu würgen, wie er es zum Beispiel bei Gwendolyn oder Lord Alastair tut.

Am Stein der Weisen war er sehr interessiert und traf sich oft mit Wissenschaftlern, um sich darüber auszutauschen. Diese waren sowohl zeitgenössische, aber auch bereits verstorbene Forscher, die er bei seinen Zeitreisen besuchte.

Auch experimentierte der Graf sehr viel, etwa mit dem Chronografen, der dabei einmal fast zerstört wurde. Den zweiten Chronografen erhielt er seinerzeit von Madame d'Urfé.

Als junger Mann schwängerte er in einer anderen Zeit eine junge Frau namens Elisabetta di Madrone, die ihr Kind aber dank Abtreibung nach Anordnung ihres Vaters Conte di Madrone verlor. Dieser gründete nach diesem Zusammenstoß die florentinische Allianz, eine christlich-fanatische Sekte, die es sich zum Ziel gemacht hatte, den Grafen und die anderen "Dämonen" (Zeitreisenden) zu vernichten. Sie unternahmen eine Reihe von Anschlägen auf den Grafen, so etwa in Paris, Dover, Amsterdam und Deutschland. Vor allem durch den Schutz seines Freundes und Dieners, Rakoczy, überlebt er jedoch alle Angriffe.

Durch die Besuche von Gideon und Gwendolyn kann die florentinische Allianz aber 1782 aufgedeckt und vernichtet werden. 1784 inszeniert der Graf seinen Tod im Alter von ca. 81 Jahren in Deutschland.

Smaragd

Der Smaragd wurde dem Grafen zugeteilt.

Über sein anschließendes Leben ist nicht zunächst nicht viel erkannt. Jedoch lebte er sehr sorg- und achtlos, da er etwa gefahrenlos über Schlachtfelder laufen konnte. Vermutlich in den 1990er Jahren, als Gwendolyn geboren wurde und seine Unsterblichkeit somit aufhörte, begann er, sich unter dem Namen William Whitman in seiner eigenen Loge hochzuarbeiten. Im Jahr 2011 war er schließlich Mitglied im Inneren Kreis und Lehrer an Gwendolyns Schule, sodass er sie und die Ereignisse beobachten konnte. Er hatte vor, Gwendolyn umzubringen, sobald sie und Gideon ihm den Stein der Weisen in die Vergangenheit gebracht hätten. Da er wusste, dass sie nicht umgebracht werden kann, wollte er sie dazu bringen, sich selbst aus Verzweiflung umzubringen, indem er vorher Gideon tötet. Schließlich wird er deshalb enttarnt und die Loge erkennt die wahren Absichten des Grafen.
40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Graf von Saint Germain“