Fandom

Edelsteintrilogie Wiki

Madeleine "Maddy" Montrose

141Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare13 Teilen

Madeleine "Maddy" Montrose ist die Schwester des verstorbenen Lord Lucas Montrose.

Sie lebt gemeinsam mit ihrer Schwägerin Lady Arista, ihren Nichten Glenda und Grace und deren Kindern in ihrem Elternhaus, dem Bourdon Place 81.

Charakter und EigenschaftenBearbeiten

Tante Maddy hat eine suchtähnliche Vorliebe für Zitronenbonbons. Sie ist eine liebenswürdige Person, die versucht die kleinen oder großen Zickenkriege zwischen ihren einzelnen Mitbewohnern zu schlichten. Laut Charlotte ist sie sehr redselig und erzählt sogar dem Milchmann von ihren Visionen. Sie selbst behauptet von sich, ein phänomenales Gedächtnis zu haben, jedoch bekommt Gwendolyn die "Richtigkeit" dieser Behauptung am eigenen Leib zu spüren. Maddy kann auch sehr stur sein, vor allem dann, wenn sie Scrabble mit Charlotte spielt und darauf beharrt, es gäbe Wörter wie "Kartenschere", "Kuhsaft" oder "Ohrenkatze". Hin und wieder hat sie seltsame Visionen, die symbolisch abgefasst sind und richtig gedeutet tatsächlich auch stimmen. Außerdem spürt sie Xemerius (wenn dieser bespielsweise auf ihrer Schulter sitzt), aber sehen kann sie ihn nicht.

AussehenBearbeiten

Maddy hat große, blaue Kinderaugen und blonde (gefärbte?), lockige Haare, in denen nicht selten noch Lockenwickler hängen. Außerdem ist sie ein wenig dicker als die anderen sehr dünnen Montroses und nicht sonderlich groß.

Leben/FamilieBearbeiten

Maddy ist die Tochter von Lord James Montrose und seiner Frau Mary Elisabeth. Ihr Bruder ist der verstorbene Lord Lucas Montrose. Sie hat eine Cousine Hazel auf dem Land, welche sie nie ausstehen konnte. Ihre beste Freundin dagegen ist Violet Purpleplum, die immer Schals und Socken für die gesamte Familie Montrose zu Weihnachten strickt (wobei die für Charlotte immer kratzig sind). Während ihrer Jugend besuchte sie, wie alle Montrose-Mädchen, die Saint Lennox High School. Da sie nicht heiratete, blieb sie im Haushalt ihres Bruders.

Madeleines VisionenBearbeiten

Großtante Maddy hat teilweise sehr seltsame Visionen, die dazu führen, dass man sie teilweise für verrückt hält. Doch wenn man sie richtig deutet, ergeben sie Sinn...

1. Bekannte VisionBearbeiten

Einen Tag vor Lucas' Tod hat sie eine Vision, in der sie sieht wie ein schwarzer Panther auf Lucas' Brust springt und ihm die Kehle zerfetzt.

Deutung:Bearbeiten

Später stellt es sich heraus, dass Lucas nicht unter natürlichen Umständen an einem Herzinfarkt starb, sondern von Mr. Marley Senior (dem Großvater von Mr Marley) vergiftet wurde. Die Marleys stammen von Miro Rakoczy ab, der in den Kreisen der Wächter zu Lebzeiten auch "der schwarze Leopard" genannt wurde. Und schwarze Leoparden nennt man auch Panther.

2. Bekannte VisionBearbeiten

Maddy sieht ihre Nichte Lucy neben einer Eberesche, an der ein wie aus Saphir geschliffenes Ei lehnt. Aus dem Ei schlüpft ein Rabe, der zu einem Turm fliegt, an dem eine große Uhr angebracht ist. Auf dem Turm hockt Gwendolyn und baumelt mit den Beinen. Über ihr kreist ein Vogel, der kurz davor ist, sie von dem Turm zu stoßen.

Deutung:Bearbeiten

Die Eberesche und das Saphirei symbolisieren Paul (Eberesche) und Lucy (Saphir). Der Rabe, der aus dem Saphirei schlüpft, s
Maddy..jpg

Maddy(Katherina Thalbach) und Gwendolyn(Maria Ehrich)

teht für Gwendolyn. Das wiederum zeigt, dass Gwendolyn das Kind von Lucy und Paul ist. Der Turm (Gefahr) und die Uhr (Zeitreisen) ergeben die Gefahr, die die Zeitreisen bergen. Der Adler, der bereit ist Gwendolyn in den Tod zu stoßen, symbolisiert den Grafen von Saint Germain.

3. Bekannte VisionBearbeiten

Nun sieht Maddy, wie ein geschliffenes Rubinherz am Rand einer Kante zu einem Abgrund liegt. Dann kommt ein Löwe, der mit einem Prankenhieb das Herz die Klippen hinunter stößt. Beim Aufprall zerspringt es und die einzelnen Splitter verwandeln sich in Blutstropfen.

Deutung:Bearbeiten

Das Herz aus Rubin steht für Gwendolyns Herz. Der Löwe symbolisiert Gideon, der ihr Herz in gewisser Weise bricht. Die Blutstropfen verdeutlichen noch einmal den schrecklichen Liebeskummer, den Gwendolyn in Folge
Katherina thalbach.jpg

Katherina Thalbach alias Maddy Montrose.

dessen später hat.

4. Bekannte VisionBearbeiten

Gwendolyn ist auf einem rauschendem Ball. Alle amüsieren sich, doch dann sieht Maddy, dass die Decke offen ist. Aus den dunklen Wolken, die sich am Himmel zusammenbrauen, löst sich ein großer Vogel (Adler), bereit, auf Gwendolyn niederzufahren. Aufeinmal hängt ein Schwert in der Luft. Als Gwendolyn vor dem Adler flüchtet, rennt sie direkt in das Schwert hinein. Der Himmel färbt sich rot, und überall ist Blut.

Deutung:Bearbeiten

Der Ball steht für den Ball der Pimplebottoms, auf den sich Gwendolyn bald begeben wird. Die offene Decke und die dunklen Wolken signalisieren Unheil, der Adler wieder den Grafen von Saint Germain und die Gefahr, die von ihm ausgeht. Das Schwert symbolisiert Lord Alastairs mörderische Absichten und Gwendolyns darauffolgenden "Tod". Das Blut verdeutlicht noch einmal, dass Gwendolyn verblutet.

Dass Gwendolyn unsterblich ist, hatte Lord Alastair jedoch nicht gewusst.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki